Banner_Titelbild

Mit dem Sammelruf

f2 SATTEINS, Rankweilerstraße L50, Baum verlegt Straße kurz vor Schwarzem See

 

wurde die Feuerwehr Satteins am 23.09 um 22:17 Uhr zum Einsatz alarmiert.

 

Durch die kräftigen Windspitzen von Sturmtief Fabienne, knickten einige Äste ab und ragten auf die Walgaustraße Richtung Göfis.

Bei der zweiten Einsatzstelle verlegte ein Baum die Gewerbestraße auf Höhe ARA Walgau.

 

Die Gefahrenstellen wurden abgesichert und anschließend die Straßen wieder freigeräumt.

Im Einsatz standen 23 Mann mit 2 Fahrzeugen.

 

  • Einsatz_Sturm_2_web
  • Einsatz_sturm_1_web

Mit dem Sammelruf

f1 SATTEINS, Walgaustraße - Schlösslerank , Fahrzeugbergung

 

wurde die Feuerwehr Satteins am 09.09 um 18:40 Uhr zum Einsatz alarmiert.

 

Eine PKW Lenkerin verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über Ihr Fahrzeug und kam von der Straße ab.

Glücklicherweise wurde das Fahrzeug durch die mitgerissene Leitplanke nur 2m unterhalb der Straße abgefangen und kam somit zum Stillstand.

Die Lenkerin konnte das Fahrzeug nicht verletzt und selbstständig verlassen.

 

Die unübersichtliche Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr abgesichert, sowie nach der Bergung des Fahrzeuges gereinigt.

 

Im  Einsatz standen die Feuerwehr Satteins mit 17 Mann / Frau 3 Fahrzeugen sowie die Polizei mit 4 Mann / Frau und 2 Fahrzeugen.

 

  • Unfall_1_web
  • Unfall_2_web
  • Unfall_3_web
  • Unfall_4_web

 

 

Mit dem Sammelruf

f4 r1 SATTEINS, Schmittengasse XX , Dachstuhlbrand

 

wurde die Feuerwehr Satteins am 09.09 um 06:08 Uhr zu einem Großbrand in den Satteinser Ortskern gerufen.

Schon beim Einrücken der Wehrmänner ins Gerätehaus, waren die Flammen deutlich zu sehen.

 

Beim Eintreffen am Brandobjekt standen das nicht mehr bewohnte Wohnhaus und die ebenfalls leere angebaute Wohnung bereits im Vollbrand.

Um das angrenzende Wohngebäude " alte Säge " zu schützen, wurde sofort ein massiver Außenangriff zwischen den Geäuden vorgenommen.

 

Anschließend wurde die Einsatzstelle in 2 Abschnitte eingeteilt.

Abschnitt Süd: Innen- und Außenangriff durch die Ortsfeuerwehr Feldkirch Stadt mit Drehleiter und Innenangriff durch die Feuerwehr Frastanz mit LF und TLF.

Abschnitt Nord: Brandbekämpfung von Innen und Außen durch die Wehren Satteins, Schlins sowie Frastanz RLF.

 

Um die letzten Glimmbrände und Brandherde zu erreichen, mussten wir das Brandobjekt mit 2 Baggern Schritt für Schritt zerlegen und das Brandgut zu verteilen.

Das ersehnte BRAND-AUS konnte nach der Brandwache über Nacht am nächsten Morgen gegen 06:00 Uhr geben werden.

 

Im Einsatz standen folgende Feuerwehren:

Satteins , Schlins , Frastanz , Feldkirch Stadt ( Drehleiter ) , Rankweil ( Einsatzleitfahrzeug und Großtanklöschfahrzeug )

sowie die Feuerwehr Bludesch ( Atemschutzsammelplatz ).

Die Ortsfeuerwehren Göfis und Röns wurden aufgrund der massiven Anzahl an Innenangriffen mit Atemschutzträgern nachalarmiert.

 

Im Gesamten standen ca. 200 Mann mit 30 Fahrzeugen im Einsatz.

 

Die Feuerwehr Satteins bedankt sich bei Allen freiwilligen Feuerwehren sowie dem Arbeiter Samariterbund, der Polizei und der Firma Kronhofer für den gelungen Einsatz.

 

Ein großes Dankeschön allen Dorfbewohnern die uns mit Getränken, Kaffee und Kuchen den langen Arbeitstag versüßten!

 

  • Brand_2_web
  • Brand_3_web
  • Brand_4_web
  • Brand_5_web
  • Brand_6_web
  • Brand_7_web
  • Brand_8_web
  • Brand_9_web

 

Mit dem Sammelruf

f3 r1 SCHLINS, Wingerstraße XX , unklare Rauchentwicklung im Keller

 

wurde die Feuerwehr Satteins am 27.08 um 19:43 Uhr zur nachbarschaftlichen Hilfesleistung nach Schlins gerufen.

 

Die Feuerwehr Schlins kontrollierte die Einsatzstelle und benötigte keine weiteren Einsatzkräfte seitens der OF Satteins.

Somit konnten wir den Einsatz noch während der Anfahrt beenden.

 

Ein Dankeschön den 17 eingerückten Männern und Frauen.

Mit dem Sammelruf

f2 r1 SATTEINS , Wagaustraße L50 , höhe Tankstelle VU mit Verletzten

 

wurde die Feuerwehr Satteins am 12.08 um 17:04 Uhr alarmiert.

 

Bei der Kreuzung Kirchstraße/Walgaustraße kollidierten 2 Fahrzeuge.

Eines davon landete anschließend in der Apfelplantage neben der Straße.

Die Feuerwehr Satteins sicherte die Unfallstelle ab , stelle einen Brandschutz zur Verfügung und unterstützte den Samariterbund.

 

Weiters wurden die Fahrzeuge abtransporteiert, und die ausgelaufenen Flüssigkeiten gebunden.

 

Im Einsatz standen 20 Mann mit 3 Fahrzeugen sowie der Arbeiter Samariterbund und die Polizei Satteins.

 

  • Unfall_1_web
  • Unfall_2_web
  • Unfall_3_web
  • Unfall_4_web
  • Unfall_5_web

Termine

Juni 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5